Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Reichweitenmessung zu.

Mehr Informationen

05.07.2017 Fälle von Afrikanischer Schweinepest (ASP) in Tschechien

Am 27. Juni 2017 wurde das Bundesministerium für Gesundheit und Frauen (BMGF) von der Tschechischen Veterinärbehörde darüber informiert, dass in Zlin (Entfernung zur Österreichischen Staatsgrenze ca. 80 km) bei zwei Wildschweinen Afrikanische Schweinepest (ASP) festgestellt wurde.

Die Erhebung der näheren Umstände zum Ausbruch sowie weitergehende Untersuchungen werden derzeit von den Tschechischen Veterinärbehörden durchgeführt. Aufgrund des aktuellen Falles ist allerdings davon auszugehen, dass ASP in der tschechischen Wildschweinpopulation vorkommt.

Keine Gesundheitsgefährdung für Menschen

Die Afrikanische Schweinegrippe ist eine äußerst ansteckende, meist fieberhaft verlaufende Seuche. Sie befällt Haus- und Wildschweine, stellt aber für den Menschen keine Gesundheitsgefährdung dar.

Aufgrund der geringen Entfernung zur Österreichischen Staatsgrenze sind seitens der österreichischen Veterinärbehörde umfangreiche Maßnahmen erforderlich, um eine drohende Ausbreitung zu verhindern.

BMGF-Informationsfolder zu ASP

Mehr Informationen zum aktuellen ASP-Ausbruch

BMGF-Presseaussendung vom 28.6.2017