Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Reichweitenmessung zu.

Mehr Informationen

Alpenländische Grenzweideviehverkehr

Am 12. September 1963 unterzeichneten die Österreichische  Bundesregierung und die Bayrische Staatsregierung das Abkommen zur Verhinderung der Einschleppung von Tierseuchen anlässlich des Alpenweideviehverkehrs (BGBl. Nr. 296/1963; Alpenweideviehverkehr-Abkommen).

Seit her treffen sich jährlich Vertreter der Veterinärbehörden beider Länder um sich gegenseitig über den Tiergesundheitsstatus zu informieren, wobei im Laufe der Jahre auch die Veterinärbehörden der Schweiz, des Fürstentums Liechtenstein und Südtirols in diesen Informationsaustausch eingebunden wurden.

Zugang zum internen Bereich