Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Reichweitenmessung zu.

Mehr Informationen

Helfen Sie mit, die Gelsen einzudämmen!

Wieso bekämpft man Gelsen?

Seit einigen Jahren treten Gelsen (Stechmücken) als mögliche Überträger von Viren, die Mensch und Tier krank machen können, nördlich des Mittelmeerraums vermehrt in Erscheinung. Der Klimawandel einerseits und Reisen und weltweiter Handel andererseits gelten als Ursache, dass sich „exotische“ Stechmücken und „exotische“ Krankheiten auch bei uns ausbreiten. So wurden in den vergangenen Jahren wiederholt Exoten wie die Asiatische Tigermücke und die japanische Buschmücke in Österreich nachgewiesen, die Überträger mehrerer Krankheiten sein können. Aber auch die heimischen Gelsenarten können Viren wie das West Nil Virus übertragen.

Wie entwickeln sich Gelsen?

Im städtischen Raum sind es vor allem die Hausgelsen, die in Spätsommer und Herbst aktiv sind. Die Weibchen überleben den Winter im Siedlungsbereich in Kellern oder in frostfreien Räumen (in freier
Natur überwintern sie in hohlen Bäumen und Erdlöchern). Im Frühjahr suchen die überwinterten Gelsen-Weibchen zum Ablegen der Eier kleine Wasseransammlungen in der Nähe des Winterschlafplatzes
auf. Als „Brutgewässer“ dienen ihnen dabei Regentonnen, wassergefüllte Altreifen, Vogeltränken etc. Ein Weibchen legt etwa 150 Eier, aus denen sich dann mehrere Generationen pro Jahr entwickeln können. Haus-Gelsen sind klassische Kulturfolger, die mit den Verhältnissen einer Siedlung ihr Auslangen finden.

Wie verbreiten sie sich?

Hausgelsen fliegen nicht besonders weit (nicht mehr als 100 Meter). Wo man die Gelse sieht, wird sie auch ihre Eier ablegen.

Was kann der/die Einzelne unternehmen?

Hausgelsen nutzen jede Art stehenden Wassers, um ihre Eier abzulegen:
Blumenuntersetzer, Regentonnen, Reifen, in denen sich Wasser
sammelt uvm. Nach ungefähr 20 Tagen, je nach Temperatur,
ist der Entwicklungszyklus abgeschlossen. Aus dem Ei wurde, über
Larvenstadien und ein Puppenstadium, eine erwachsene Gelse.

Wichtig:

  • Von April bis November Behälter, in denen sich Wasser sammeln
    kann, regelmäßig entleeren oder umkippen.
  • Regentonnen dicht abdecken.
  • Planschbecken, Vogeltränken usw. mindestens einmal in der
    Woche ausleeren und austrocknen lassen.
  • Dachrinnen auf Verstopfungen kontrollieren (stehendes Wasser!).

Haus mit Garten Bild vergrößern

Wie sich Gelsen vermehren und effektive Maßnahmen, was jede Einzelne bzw. jeder Einzelne dagegen unternehmen kann, darüber informiert der aktuelle Gelsen-Folder