Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Reichweitenmessung zu.

Mehr Informationen

Handel

Das Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (BMASGK) ist für Handel und Transport von Tieren bzw. Erzeugnissen daraus, Lebensmitteln nicht-tierischen Ursprungs sowie Gebrauchsgegenständen und kosmetischen Mitteln zuständig. Im Groben unterscheidet man zwischen Innergemeinschaftichen Handel und Export in Drittstaaten, Ein- und Durchfuhr sowie Handel mit Waren ohne tierischen bzw. pflanzlichen Ursprung. Detaillierte Informationen sind auf den dafür zuständigen Plattformen abrufbar.


Büro für veterinärbehördliche Zertifizierung

Das Büro für veterinärbehördliche Zertifizierung ist eine gemeinsame Einrichtung des BMASGK, BMNT und der AGES. Es dient primär zur Unterstützung der Veterinärverwaltung und als Ansprechpartner für die Wirtschaft. Dazu gehören auch Tätigkeiten zur Öffnung und Erhaltung von Exportmärkten im veterinärrechtlichen Bereich. Die Österreichische Veterinärbehörde garantieren gegenüber den Importländern für die Einhaltung der jeweiligen Anforderungen.


Innergemeinschaftlicher Handel und Export in einen Drittstaat


Ein- und Durchfuhr

  • Ein- und Durchfuhr von lebenden Tieren und Erzeugnissen tierischen Ursprungs aus Drittstaaten in die Mitgliedstaaten der EU, die Schweiz und Norwegen
  • Einfuhrkontrollen von Lebensmitteln nicht tierischen Ursprungs sowie von Gebrauchsgegenständen, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen
  • Angelegenheiten des grenztierärztlichen Dienstes


Waren ohne tierischen bzw. pflanzlichen Ursprung

Informationen zum Thema Handel und Transport von Waren, die weder Tiere (bzw. tierischen Ursprungs) oder Pflanzen (bzw. pflanzlichen Ursprungs) sind, finden Sie auf den Webseiten der dafür zuständigen Ministerien:



(11.04.2019)

EU-Audit

EU-Audits Ablauf

Kontrollen