Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Reichweitenmessung zu.

Mehr Informationen

Lebensmittelsicherheitsbericht 2020

Die Sicherheit und Kennzeichnung unserer Lebensmittel stehen regelmäßig im Fokus der Öffentlichkeit. Kontrollen und Transparenz sind wichtig für die Sicherheit und korrekte Kennzeichnung.

Einen wichtigen Beitrag zur Transparenz leistet der jährlich erscheinende Lebensmittelsicherheitsbericht (LMSB). Sein Erscheinen ist im Lebensmittelsicherheits- und Verbraucherschutzgesetz (LMSVG) festgeschrieben.

Im LMSB 2020 sind die Ergebnisse der amtlichen Kontrollen des Jahres 2020 zusammengefasst. Inhaltlicher Schwerpunkt sind die Ergebnisse des Nationalen Kontrollplanes (Betriebskontrollen, Probenziehungen). Kontrolliert werden alle Betriebe entlang der Lebensmittelkette: von landwirtschaftlichen Betrieben über Gewerbe und Industrie bis zum Handel und zur Gastronomie.

Die Kontrollen erfolgen geplant unter Berücksichtigung des Vorsorgeprinzips und des risikobasierten Ansatzes und mit dem Ziel, Lebensmittelsicherheit und Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher vor Irreführung zu gewährleisten.

Zusammenfassung der Ergebnisse

Im Jahr 2020 erfolgten 38.941 Betriebskontrollen. Bedingt durch die Corona-Pandemie war die Zahl der kontrollierten Betriebe 2020 deutlich niedriger. Rund 21.779 Proben wurden von der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) und den Lebensmitteluntersuchungsanstalten der Länder Kärnten und Vorarlberg untersucht und begutachtet. Bei 84,8 % der Proben gab es keinen Grund zur Beanstandung. Die Anzahl der gesundheits-schädlichen Proben (0,3 %) lag weiterhin auf geringem Niveau. Die detaillierten Ergebnisse dieser Kontrollen sind im Bericht nachzulesen.

Diese Ergebnisse sind das Resultat gemeinsamer Anstrengungen der Bundesländer, der AGES, der Lebensmitteluntersuchungsstellen der Länder und des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz.

Lebensmittelsicherheitsbericht 2020