Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Reichweitenmessung zu.

Mehr Informationen

Brucella melitensis

Betrifft Schafe und Ziegen.

Unter Brucellosen werden Infektionen mit Bakterien der Gattung Brucella (B.) verstanden, die in Form von kurzen, unbeweglichen, nicht sporenbildenden Stäbchen weltweit vorkommen. Die Bakterien sind gegenüber Hitze und allen geläufigen Desinfektionsmitteln empfindlich. Die Spezies Brucella melitensis tritt vor allem bei Schafen und Ziegen in Mittelmeerländern auf. 

Überwachungsprogramm

Österreich ist seit April 2001 amtlich anerkannt frei von Brucella melitensis. Zur Aufrechterhaltung dieses Status muss ein jährliches Überwachungsprogramm durchgeführt werden. 

Mit Ablauf des 31. Oktober 2015 trat die Brucella-melitensis-Überwachungsverordnung, BGBl. II Nr. 184/2002, außer Kraft.

Die Schaf- und Ziegengesundheits-Überwachungs-Verordnung, BGBl. II Nr. 308/2015 trat mit 1. November 2015, in Kraft.

Der Stichprobenplan für blutserologische Untersuchungen auf Brucella melitensis wird jedes Jahr in den Amtlichen Veterinärnachrichten kundgemacht.

2019 wurden 22.048 Schafe und Ziegen in 1.706 Betrieben untersucht; alle waren Brucella melitensis negativ.


Weitere Informationen

AGES Brucella melitensis