Tiere

Aktuell:

Aviäre Influenza

Anfang November wurde am Bodensee erstmals von allen Anrainerstaaten ein vermehrtes Auffinden von verendeten Wildvögeln (Reiherenten, Möwen, Brachvögel…) gemeldet. Untersuchungen des Nationalen Referenzlabors der AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) ergaben, dass es sich – wie bei bisher aus anderen europäischen Staaten gemeldeten Fällen – um einen für die Tiere hochpathogenen Typus, den Geflügelpest-Virus H5N8 handelt. Bis heute wird das Virus in vielen europäischen Staaten in Haus- und Wildgeflügelbeständen nachgewiesen. mehr

Lumpy Skin Disease

Die Lumpy Skin Disease ist eine, für den Menschen ungefährliche Pockenerkrankung von Rindern, die sich derzeit in Süd-Ost Europa verbreitet. Fälle wurden bereits aus Griechenland, Bulgarien, Serbien und FYROM (Former Yugoslav Republic of Macedonia) gemeldet. Da die Übertragung unter anderem auch durch Insekten erfolgt, muss von einer weiteren schnellen Ausbreitung ausgegangen werden. Ein allfälliges Auftreten in Österreich hätte schwerwiegende Auswirkungen auf die Rinderwirtschaft in den betroffenen Gebieten. mehr

West Nil Virus

Bei einem Pferd, das in einem Reitstall in Wien gehalten wird, ist Anfang September 2016 eine Infektion mit dem West Nil Virus (WNV) festgestellt worden. Es ist dies der erste Fall von WNV bei einem Pferd in Österreich. mehr

Bluetongue in Österreich

Im Jahr 2016 wurden zwei Ausbrüche von Bluetongue (BT), Serotyp 4 (BTV-4), verzeichnet. Mit den vier Ausbrüchen im Herbst 2015, ebenfalls im Osten Österreichs, stieg die Zahl der BT-Ausbrüche damit auf insgesamt sechs.  mehr

IBR-Situation in Österreich

Im Rahmen von Export-Untersuchungen wurde Ende Jänner 2015 das Vorliegen einer IBR/IPV-Infektion (Bovines Herpesvirus 1, BHV-1) in einem Tiroler Handelsstall festgestellt. Am 20.3.2015 wurde der letzte positive Betrieb im Rahmen dieses IBR-Geschehens festgestellt. Der Endbericht liegt nun vor.  mehr

Das BMGF ist im Bereich der Tiergesundheit für folgende Agenden zuständig:

  • Allgemeine Angelegenheiten des Tierschutzes sowie alle Agenden den Tierschutz beim Transport betreffend
  • Angelegenheiten der Tiergesundheit (Überwachung und Bekämpfung von Tierkrankheiten und Zoonosen, Handel mit Tieren und tierischen Produkten)
  • Angelegenheiten der Tierarzneimittelanwendung
  • Angelegenheiten der Tierkörperbeseitigung
  • Aus-, Fort- und Weiterbildung des Personals der öffentlichen Veterinärverwaltung
  • Angelegenheiten der Tierärztinnen und Tierärzte und sonstigen Veterinärpersonen einschließlich der Angelegenheiten ihrer beruflichen Vertretung
  • Angelegenheiten des Innergemeinschaftlichen Handels (IGH) mit lebenden Tieren, Bruteiern, Samen, Eizellen und Embryonen sowie Tierkennzeichnung

Kontrollpläne

Nachfolgend sind Kontrollpläne für die Tierseuchenüberwachung und -bekämpfung, die Zoonosenüberwachung und -bekämpfung, die Kontrolle des Tierhandels (Verbringen/Import/Export) sowie die Tierkennzeichnung gemäß den einschlägigen Rechtsgrundlagen gelistet.

Tierseuchenüberwachung

Zoonosenüberwachung

  • Campylobacteriose (Rind, Schwein und Geflügel)
  • Echinokokkose (Rind, Schwein)
  • Salmonellose (Geflügel)
  • Trichinellose (Schwein, Wildschwein, Pferd),
  • Vetotoxin bildende Escherichia coli (Rind, Schaf / Ziege)

Prävalenzstudien

  • Prävalenz und Resistenz gegen antimikrobielle Mittel von Campylobacter spp. in Masthähnchenherden und die Prävalenz von Campylobacter spp. und Salmonella spp. in Schlachtkörpern von Masthähnchen
  • Salmonellen Zuchtschweine plus MRSA

Zoonosenbekämpfung

  • Salmonellen bei Zuchtgeflügel, Legehennen, Mastgeflügel und Puten