Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Reichweitenmessung zu.

Mehr Informationen

Tiere

Aktuell:

Afrikanische Schweinpest

Am 13. September 2018 haben die Belgischen Behörden bei 2 tot aufgefundenen Wildschweinen im Dreiländereck Belgien, Frankreich und Luxemburg (etwa 60 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt), die Afrikanische Schweinepest (ASP) festgestellt. Damit ist die ASP erstmals seit 2014 in einem Westeuropäischen Land ausgebrochen. mehr

Rinderbrucellose

Am 25. Juni 2018 wurde ein Ausbruch von Rinderbrucellose in einem Betrieb in Oberösterreich festgestellt. Die Brucellose gehört zu den Zoonosen und ist eine bakterielle Erkrankung die auch auf den Menschen übertragen werden kann. Durch Pasteurisation der Milch werden die Erreger allerdings zuverlässig abgetötet. Am Ausbruchsbetrieb wurden von der lokalen Behörde umfangreiche Maßnahmen gesetzt. Im Rahmen der epidemiologischen Abklärung wurden am 16. Juli 2018 vier weitere Verdachtsbetriebe identifiziert. mehr

Pest der kleinen Wiederkäuer (Peste de Petits Ruminants, PPR)

Bulgarien meldete am 23. Juni 2018 einen Ausbruch der „Pest der kleinen Wiederkäuer“ (Peste de Petits Ruminants, PPR). Es handelt sich dabei um den ersten Fall innerhalb der EU, dieser ursprünglich auf dem Afrikanischen Kontinent vorkommenden Krankheit. In Österreich zählt die PPR zu den anzeigepflichtigen Tierseuchen. Durch den Ausbruch in Bulgarien ergeben sich keine unmittelbaren Konsequenzen für Tierhalter in Österreich. mehr (AGES) 

Aviäre Influenza

Seit Herbst 2016 wurde in Europa und auch Österreich das hochpathogene Aviäre Influenza (HPAI) Virus vom Subtyp H5N8 nachgewiesen. Anfang Dezember 2017 wurde das Virus auf einem Geflügelhof in den Niederlanden festgestellt und eine Schutz- und Überwachungszogen eingerichtet. Die letzten H5N8 Fälle sind in Österreich bei Wildvögeln Ende April 2017 aufgetreten. Derzeit gibt es in Österreich weder beim Hausgeflügel noch bei Wildvögeln positive Fälle von Geflügelpest. mehr

Lumpy Skin Disease

Die Lumpy Skin Disease ist eine, für den Menschen ungefährliche Pockenerkrankung von Rindern, die sich derzeit in Süd-Ost Europa verbreitet. Fälle wurden bereits aus Griechenland, Bulgarien, Serbien und FYROM (Former Yugoslav Republic of Macedonia) gemeldet. Da die Übertragung unter anderem auch durch Insekten erfolgt, muss von einer weiteren schnellen Ausbreitung ausgegangen werden. Ein allfälliges Auftreten in Österreich hätte schwerwiegende Auswirkungen auf die Rinderwirtschaft in den betroffenen Gebieten. mehr

West Nil Virus

Bei einem Pferd, das in einem Reitstall in Wien gehalten wird, ist Anfang September 2016 eine Infektion mit dem West Nil Virus (WNV) festgestellt worden. Es ist dies der erste Fall von WNV bei einem Pferd in Österreich. mehr

Bluetongue in Österreich

In Österreich sind in den letzten Jahren mehrere Fälle von Bluetongue (BT), Serotyp 4 (BTV-4) aufgetreten. Aufgrund der derzeitigen Lage wurde die Restriktionszone hinsichtlich BTV-4 nach Ablauf des saisonal vektorfreien Zeitraumes am 30. April 2018 verkleinert. mehr

IBR-Situation in Österreich

Im Rahmen von Export-Untersuchungen wurde Ende Jänner 2015 das Vorliegen einer IBR/IPV-Infektion (Bovines Herpesvirus 1, BHV-1) in einem Tiroler Handelsstall festgestellt. Am 20.3.2015 wurde der letzte positive Betrieb im Rahmen dieses IBR-Geschehens festgestellt. Der Endbericht liegt nun vor.  mehr

Das BMASGK ist im Bereich der Tiergesundheit für folgende Agenden zuständig:

  • Allgemeine Angelegenheiten des Tierschutzes sowie alle Agenden den Tierschutz beim Transport betreffend
  • Angelegenheiten der Tiergesundheit (Überwachung und Bekämpfung von Tierkrankheiten und Zoonosen, Handel mit Tieren und tierischen Produkten)
  • Angelegenheiten der Tierarzneimittelanwendung
  • Angelegenheiten der Tierkörperbeseitigung
  • Aus-, Fort- und Weiterbildung des Personals der öffentlichen Veterinärverwaltung
  • Angelegenheiten der Tierärztinnen und Tierärzte und sonstigen Veterinärpersonen einschließlich der Angelegenheiten ihrer beruflichen Vertretung
  • Angelegenheiten des Innergemeinschaftlichen Handels (IGH) mit lebenden Tieren, Bruteiern, Samen, Eizellen und Embryonen sowie Tierkennzeichnung

Kontrollpläne

Nachfolgend sind Kontrollpläne für die Tierseuchenüberwachung und -bekämpfung, die Zoonosenüberwachung und -bekämpfung, die Kontrolle des Tierhandels (Verbringen/Import/Export) sowie die Tierkennzeichnung gemäß den einschlägigen Rechtsgrundlagen gelistet.

Tierseuchenüberwachung

Zoonosenüberwachung

  • Campylobacteriose (Rind, Schwein und Geflügel)
  • Echinokokkose (Rind, Schwein)
  • Salmonellose (Geflügel)
  • Trichinellose (Schwein, Wildschwein, Pferd),
  • Vetotoxin bildende Escherichia coli (Rind, Schaf / Ziege)

Prävalenzstudien

  • Prävalenz und Resistenz gegen antimikrobielle Mittel von Campylobacter spp. in Masthähnchenherden und die Prävalenz von Campylobacter spp. und Salmonella spp. in Schlachtkörpern von Masthähnchen
  • Salmonellen Zuchtschweine plus MRSA

Zoonosenbekämpfung

  • Salmonellen bei Zuchtgeflügel, Legehennen, Mastgeflügel und Puten

EU-Audit

EU-Audits Ablauf

Kontrollen