Bovine Brucellose / Enzootische Rinderleukose / IBR/IPV

Bangseuche / Rinderleukose (ERL) / bovine Rhinotracheitis. Betrifft u.a. Rinder.

Überwachungsprogramm

Österreich ist seit Juli 1999 amtlich anerkannt frei von der bovinen Brucellose (Bangseuche) sowie der Enzootischen Rinderleukose (ERL) und hat seit Juli 1999 aufgrund der Freiheit von IBR (infektiöse bovine Rhinotracheitis) auch Zusatzgarantien für IBR.

Um diese gute Seuchensituation und die damit verbundenen, auch wirtschaftlichen, Vorteile aufrechterhalten zu können, ist jährlich ein Überwachungsprogramm gemäß den Vorgaben der Richtlinie 64/432/EWG sowie den nationalen Vorschriften (seit 1.1.2014 ist die neue Rindergesundheits-Überwachungsverordnung in Kraft, BGBl. II Nr. 334/2013) durchzuführen.

Untersuchungen 2014

Bovine Brucellose:
11.326 Rinder aus 1.328 Beständen und 1.391 Tankmilchproben; alle negativ

 Enzootische Rinderleukose:
12.281 Rinder aus 1.333 Beständen und 1.403 Tankmilchproben; alle negativ

 IBR/IPV:
11.262 Rinder aus 1.368 Beständen und 1.401 Tankmilchproben; alle negativ

Untersuchungen 2013

Bovine Brucellose:
10.367 Rinder aus 1.328 Beständen und 1.266 Tankmilchproben; alle negativ

Enzootische Rinderleukose:
10.304 Rinder aus 1.327 Beständen und 1.266 Tankmilchproben; alle negativ

IBR/IPV:
10.296 Rinder aus 1.326 Beständen und 1.266 Tankmilchproben; alle negativ

Kundmachungen

Die Kundmachung des Stichprobenplans für die serologische Untersuchung auf Rinderbrucellose, enzootische Rinderleukose und IBR/IPV für das Jahr 2016, GZ 74600/0172–II/B/10/2015, wurden in den Amtlichen Veterinärnachrichten Nr. 2015/12 vom 16.12.2015, veröffentlicht.

Kundmachung des Stichprobenplans für die serologische Untersuchung von Rindern auf Rinderbrucellose, enzootische Rinderleukose und IBR/IPV 2015

Kundmachung des Stichprobenplans für die blut- und milchserologische Untersuchung von Rindern auf Bangseuche, enzootische Rinderleukose und IBR/IPV 2014

Weitere Informationen

AGES Brucellose
AGES IBR