Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Reichweitenmessung zu.

Mehr Informationen

Lumpy Skin Disease (LSD)
Dermatitis nodularis

Hautknotenkrankheit - betrifft Rinder

Betrifft: Rinder

Die Lumpy Skin Disease verursacht bei Rindern eine klassische zyklische Pockenkrankheit mit generalisierendem Exanthem am ganzen Körper. Die Seuche bedingt hohe wirtschaftliche Verluste bei Rindern ist für den Menschen allerdings ungefährlich. zu LSD - aktuelle Situation

Erreger: Virus

Der Erreger der Lumpy skin disease (LSD) ist ein Virus aus dem Genus Capripoxvirus. Zu dieser Virusgattung gehört auch das Sheeppox virus und das Goatpox virus, die Erreger der Schaf- und Ziegenpocken. Das Lumpy skin disease virus, das Sheeppox virus und das Goatpox virus sind phylogenetisch eng verwandt.

Übertragung

Die Verbreitung der Krankheit erfolgt durch Insekten. und auf mechanischem Weg über den Kontakt mit Ausscheidungsflüssigkeiten (Tränen- und Speichelflüssigkeit). Auch mit Produkten infizierter Tiere (Fleisch, Milch, Samen, Embryonen) kann eine Übertragung erfolgen. 

Symptome

Die Inkubationszeit beträgt bis zu 4 Wochen. Es treten schmerzhafte, feste Schwellungen und Hautknoten auf, die sich bis zur darunter liegenden Muskulatur erstrecken können und bis über 6 Wochen bestehen bleiben.

Auftreten Verbreitung

Bis vor wenigen Jahren war die LSD nur in Afrika verbreitet und ist dort endemisch aufgetreten. Im Jahr 2014 hat sich die LSD stark in der Türkei ausgebreitet und erreichte 2015 Griechenland. Seitdem sind große Teile Südosteuropas betroffen und die Tierseuche zeigt massive Ausbreitungstendenzen in Richtung Zentraleuropa.

Bekämpfung

Die LSD ist eine anzeigepflichtige Tierseuche. Impfungen sind unter strengen Rahmenbedingungen grundsätzlich möglich, allerdings an Handelsrestriktionen geknüpft.

Weitere Informationen

LSD aktuelle Situation

Webinar zu LSD

Merkblatt

http://www.ages.at/